KOSTENLOSE LIEFERUNG AB 60 EUR (siehe Bedingungen)

KOSTENLOSE LIEFERUNG AB 60 EURO.
(siehe Bedingungen)

KOSTENLOSE LIEFERUNG AB 60 EUR (siehe Bedingungen)

KOSTENLOSE LIEFERUNG AB 60 EURO.
(siehe Bedingungen)

HomeSich informierenWas ist der Unterschied zwischen H4CBD und CBD?

Was ist der Unterschied zwischen H4CBD und CBD?

zusammensetzung cbd-öl

 

Was sind H4CBD und CBD?

CBD, auch Cannabidiol genannt, ist eine chemische Komponente, die in der Hanfpflanze, allgemein als Cannabispflanze bekannt, vorkommt. Im Gegensatz zu THC und damit zu Cannabis ist es frei von psychoaktiven und süchtig machenden Wirkungen. So ist CBD das Ergebnis von Cannabis nach einem Reinigungsprozess, der es von Bestandteilen wie THC säubert und somit unschädlich macht.

CBD ist sehr beliebt und für seine zahlreichen Vorteile bekannt. Ob Entspannung, Schlaf oder Schmerzlinderung, CBD wird überwiegend wegen seiner therapeutischen Wirkung konsumiert. H4CBD ist noch viel weniger entwickelt als CBD, das man in fast jeder Form konsumieren kann.

H4CBD, auch Hexahydrocannabidiol genannt, ist ein mit vier Wasserstoffatomen angereichertes CBD-Derivat. Einfacher ausgedrückt ist es eine im Labor synthetisierte Version von CBD. Da es aus einem chemischen Prozess hervorgegangen ist, kann man H4CBD also nicht auf natürliche Weise in der Hanfpflanze finden. Es wurde in den 1940er Jahren entdeckt, wenig erforscht und taucht erst heute wieder auf. Dabei ist sie das Ergebnis medizinischer Forschungen, die das Ziel hatten, CBD zu verbessern. Tatsächlich ist H4CBD stabiler und ausgewogener als CBD und hat nachweislich eine intensivere Wirkung als CBD.

H4CBD wird heute immer beliebter. Auch wenn seine Wirkungen, insbesondere seine Nebenwirkungen, noch nicht ausreichend bekannt sind, wird es dennoch für seine Vorteile anerkannt, die angeblich denen von CBD vorzuziehen sind.

Aber was sind die Wirkungen von CBD und H4CBD? Und wie unterscheiden sie sich?

H4CBD- vs. CBD-Effekte: Welche Unterschiede gibt es?

Obwohl CBD und H4CBD nicht als Arzneimittel anerkannt sind, wirft ihre Popularität Fragen zu ihren Vorteilen auf. Zunächst einmal: Was sind ihre Wirkungen?

CBD ist ein natürliches Entspannungsmittel. Es wirkt als Anti-Stress-Mittel und ermöglicht es dem Konsumenten, sich zu entspannen. Wenn Sie zu Stress oder Ängsten neigen, ist CBD vielleicht das richtige Mittel für Sie. CBD ist dafür bekannt, dass es ein Schmerzmittel ist. Das bedeutet, dass es schmerzlindernde Eigenschaften besitzt. Es lindert insbesondere Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Entzündungen und Menstruationsschmerzen.

Zweitens lindert es Schlafstörungen. CBD gilt als natürliches Schlafmittel, das das Einschlafen fördert und dank seiner entspannenden Eigenschaften für ruhige Nächte sorgt. CBD hat auch eine starke neurologische Wirkung, die z. B. bei Anfällen oder Epilepsie helfen kann. CBD hat nicht nur körperliche, sondern auch seelische Vorteile und wird daher als Heilmittel für viele Beschwerden angesehen.

Als Derivat von CBD wird angenommen, dass H4CBD die gleichen Vorteile wie CBD hat (schmerzlindernd, besserer Schlaf, entspannend...). Allerdings wurde H4CBD als eine Verbesserung von CBD entwickelt. Daher ist seine Wirkung viel intensiver und stärker. Im Gegensatz zu CBD berührt H4CBD die CB1-Rezeptoren im zentralen Nervensystem. Diese Rezeptoren sind mit dem Wohlbefinden, dem emotionalen Zustand und dem Schmerzempfinden verbunden. H4CBD hat also eine breitere Wirkung in unserem Körper als CBD.

Die Verwendung von H4CBD ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Da es noch nicht ausreichend erforscht ist, wissen wir nicht alles über seine Vorteile und Nebenwirkungen.

Vergleich der Nebenwirkungen von H4CB und CBD

Obwohl CBD viele Vorteile hat, kann es nach dem Konsum zu Nebenwirkungen kommen, insbesondere wenn die eingenommene Menge im Vergleich zu den Empfehlungen zu hoch ist oder das Produkt nicht von hoher Qualität ist. Häufige Nebenwirkungen sind: Mundtrockenheit, Schwindel, Übelkeit, Schläfrigkeit, Zittern, Migräne oder verminderter Appetit. Daher sollten Sie in jedem Fall die Herkunft und die Qualität der Produkte, die Sie konsumieren, gut überprüfen, aber auch Ihren Lieferanten, sowohl bei CBD als auch bei H4CBD.

H4CBD wird auch nachgesagt, dass es intensivere Wirkungen als CBD hat, aber auch potenziell stärkere Nebenwirkungen. Die Nebenwirkungen sind die gleichen wie bei CBD, aber sie sind in der Regel mild und kurzlebig. Wenn Sie jedoch bei Ihrem Konsum vernünftig bleiben und sich an die Empfehlungen halten, ist es unwahrscheinlich, dass Sie von diesen Nebenwirkungen betroffen sind.

H4CBD vs. CBD: In welcher Form sollte man sie konsumieren?

Cannabidiol kann in verschiedenen Formen konsumiert werden. Man kann seine Blüten oder das aus den Pollen der CBD-Blüten gewonnene Harz essen. Man kann es auch mithilfe von CBD-Patronen, CBD-Liquids und Vape Pen dampfen. Man kann sich auch für die Nahrungsoption entscheiden, indem man CBD-Bonbons genießt oder es zu Kräutertees und Aufgüssen aufbrüht. Sie können CBD auch in Form von Kapseln einnehmen, wie ein herkömmliches Medikament. Wir bieten Ihnen eine Reihe vonCBD-Ölen an, die Sie unter Ihre Zunge träufeln, in Ihre Speisen geben oder auf Ihre Haut einmassieren können. Wir verkaufen auch CBD-Kristalle, die Sie in Ihre Mahlzeiten geben, mit natürlichen Ölen mischen, in E-Liquids geben, verdampfen, aufbrühen usw. Sie können sich auch für CBD-Wachs entscheiden, das Sie mithilfe von Dab-Materialien und -Werkzeugen inhalieren (dabbing) können. Es ist auch durchaus möglich, es in ein Getränk oder eine Mahlzeit zu mischen. CBD wird auch als Kosmetikum verwendet, da es für seine beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften bekannt ist. Schließlich können Sie auch eine Reihe vonCBD-Ölen für Ihre Haustiere finden, die ebenfalls von den Vorteilen von CBD profitieren können.

Wie CBD kann auch H4CBD auf verschiedene Arten konsumiert werden. Die gängigsten sind Harze, Öle, Patronen zum Vaporisieren oder auch Bonbons für mehr Gaumenfreuden.

Egal, wie Sie CBD oder H4CBD konsumieren, das Wichtigste bleibt, dass Sie sie vernünftig konsumieren, aber auch darauf achten, woher die Produkte kommen, die Sie für den Konsum kaufen. Sie sollten nämlich überprüfen, ob Ihr Produkt die gesetzlichen Bestimmungen einhält, wie z. B. den THC-Gehalt von weniger als 0,3 % in Frankreich. Sie sollten auch darauf achten, einen Qualitätsanbieter wie Pure Extract CBD zu wählen, der zertifizierte und laborgeprüfte Produkte anbietet, damit Sie sicher sein können, dass Sie qualitativ hochwertige Artikel erwerben, die gut von allen toxischen oder süchtig machenden Substanzen gereinigt sind.

Unterschiede H4CBD vs. CBD auf rechtlicher Ebene

Bevor es um die Produkte geht, werden die rechtlichen Unterschiede zunächst einmal geografisch gemacht. Tatsächlich sind die Gesetzgebungen bezüglich CBD wie auch H4CBD je nach dem Land, in dem Sie sich befinden, sehr unterschiedlich.

Bei CBD liegt die rechtliche Grenze häufig bei dem THC-Gehalt in den Produkten. In der Schweiz liegt diese Grenze bei 1%, in Frankreich bei 0,3%. Der Konsum von CBD ist in einigen Ländern wie Italien, Belgien, den Niederlanden, Deutschland und anderen entkriminalisiert. In einem Großteil der europäischen Länder ist es zu therapeutischen Zwecken zugelassen. In Europa gibt es kein Land, das CBD vollständig verbietet. Mit einem Anteil von 30 % am Weltmarkt ist der CBD-Markt in Europa sehr aktiv, was auf die hohe Nachfrage der Europäer nach Cannabidiol zurückzuführen ist. Daher wird der Konsum von CBD in Europa mehrheitlich akzeptiert, oftmals bei einem begrenzten THC-Gehalt.

Die Gesetzgebung für H4CBD ist komplizierter. In Frankreich zum Beispiel schweigt das Gesetz. Da noch keine Entscheidung getroffen wurde, ist der Konsum von H4CBD derzeit noch erlaubt. Da es CBD sowohl in Bezug auf die Wirkung als auch auf die Art des Konsums sehr ähnlich ist, kann man davon ausgehen, dass es nicht verboten wird, aber man kann heute nichts mit Sicherheit sagen. Abgesehen von Frankreich hat bislang kein europäisches Land den Konsum von H4CBD verboten. Während HHC in einigen europäischen Ländern wie Frankreich verboten wurde, wie Sie in unserem Artikel zu diesem Thema nachlesen können, gibt es keine Anzeichen dafür, dass dies auch für H4CBD der Fall sein wird, da es im Gegensatz zu HHC nicht süchtig macht. Das versteht sich von selbst, denn H4CBD wird derzeit unter denselben Bedingungen wie CBD toleriert, also in einigen Ländern mit einem niedrigen THC-Gehalt.

Da H4CBD dem CBD recht ähnlich ist, ist es in Ländern, die Cannabidiol verbieten, verboten, aber in Ländern, die es erlauben, ist es derzeit nicht verboten. Es herrscht jedoch weiterhin Unklarheit und seine Zulassung ist noch nicht in den Gesetzen aller Länder verankert. Daher kann man noch nicht vorhersagen, ob es in einigen Ländern erlaubt oder verboten ist, aber man kann davon ausgehen, dass es nicht verboten wird, da es keine psychoaktive oder süchtig machende Wirkung hat.

Welches Molekül ist zwischen H4CBD und CBD zu bevorzugen?

H4CBD ist eine synthetische Version von CBD, die im Labor hergestellt wurde. Man könnte sagen, dass H4CBD das Molekül ist, das man bevorzugen sollte. H4CBD entstand aus Experimenten zur Verbesserung von CBD. Das Ziel war, es stabiler zu machen und seine Wirkung zu verstärken. Da CBD für seine wohltuende Wirkung bekannt ist, war die Forschung, die zu H4CBD führte, darauf ausgerichtet, das Potenzial dieses Moleküls zu erweitern. Und das aus gutem Grund! Vielversprechende Ergebnisse, H4CBD wird als eine verbesserte Version von CBD angesehen: eine stabilere und ausgewogenere Version, deren Wirkungen um ein Vielfaches gesteigert werden. Somit scheint H4CBD das Molekül zu sein, dem der Vorzug zu geben ist und dessen Vorteile die von CBD übertreffen.

Dennoch sollte man bei diesem Molekül vorsichtig sein. Es wurden keine langen Studien zu H4CBD durchgeführt, so dass man letztendlich recht wenig über dieses Molekül und seine langfristigen Auswirkungen weiß. Die Nebenwirkungen können in der Tat intensiver sein als die von CBD, die praktisch nicht vorhanden sind. Obwohl diese Nebenwirkungen in der Regel nicht schwerwiegend sind, können sie dennoch Auswirkungen auf unser tägliches Leben haben (Schläfrigkeit, Übelkeit, Konzentrationsschwäche...).

Aber keine Sorge, H4CBD ist wie CBD weder psychoaktiv noch macht es süchtig.
Unser Rat ist daher, mit CBD zu beginnen und genau darauf zu achten, welche Auswirkungen es auf Ihren Körper hat, bevor Sie den Konsum erhöhen oder gar H4CBD konsumieren.

Wir raten auch von der Einnahme von H4CBD ab, wenn Sie sich gleichzeitig in ärztlicher Behandlung befinden oder schwanger sind. Im Zweifelsfall ist es immer ratsam, eine medizinische Fachkraft zu fragen.

5/5 - (2 Stimmen)

Mehr
weitereArtikel