HomeWohlbefinden und CBDTop 10 der Vorteile von CBD

Top 10 der Vorteile von CBD

cbd wohlbefinden

CBD hat eine Vielzahl von therapeutischen Zwecken und Vorteilen, die den geistigen und körperlichen Zustand des Körpers verbessern. Aus medizinischer Sicht kann es zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden, um zur Genesung von bestimmten Krankheiten beizutragen. 

1. Lindert Schmerzen

Seine therapeutischen Eigenschaften reduzieren das Schmerzempfinden und können dann Entzündungen lindern, die durch bestimmte Krankheiten wie Diabetes, Multiple Sklerose, Krebs, AIDS, chronische neurogene Schmerzen, Muskelschmerzen oder auch Rheumapatienten wie Arthrose und Arthritis verursacht werden. CBD wirkt wie ein Schmerzmittel und verbessert das Wohlbefinden von Menschen mit diesen Krankheiten erheblich.

2. Entzündungshemmende Kraft : 

Einer der wichtigsten Vorteile von CBD sind seine entzündungshemmenden Eigenschaften, die sich bei der Behandlung von Krankheiten, bei denen Entzündungen im Vordergrund stehen, als sehr wirksam erweisen, wie bei Multipler Sklerose, Parkinson, Fibromyalgie und Schlaganfällen. 

3. Reduziert Schlafstörungen und Schlaflosigkeit 

Dank seiner entspannenden und muskelentspannenden Wirkung reduziert CBD Stress und chronische Schmerzen. Dies führt zu einer deutlichen Verbesserung der Einschlafphase und bietet einen tieferen und entspannteren Schlaf.

4. Verbessert die Stimmung und verringert die Symptome von Stress, Angst und Depressionen

Mit CBD lassen sich Angststörungen aller Art verbessern. Indem es die Intensität der neuronalen Aktivität dämpft, kann es bei leichten bis mittelschweren depressiven Zuständen (Stress, Angst, Depressionen, Paranoia, Panikattacken ...) helfen.

5. Hilfe bei der Entwöhnung von Süchten (Nikotin, Alkohol oder andere Drogen)

Durch die Verringerung des Angstgefühls kann CBD das Entzugsgefühl eines Abhängigen (Zigaretten, Alkohol, Morphin, Kokain) teilweise oder vollständig lindern. Es führt zu einem ruhigeren Geist und verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Mehr dazu im Artikel "CBD ein Heilmittel gegen Sucht und eine Hilfe beim Entzug?".

6. Reguliert den Appetit und reduziert Übelkeit

CBD kann eine Rolle bei der Kontrolle des Appetits und der Verdauung spielen und so Menschen mit Essstörungen wie Anorexie und Bulimie helfen. Neben seiner Fähigkeit, den Appetit zu beeinflussen, lindert CBD auch die Symptome, die durch die Krebsbehandlung hervorgerufen werden. Es reduziert die durch die Chemotherapie verursachte Übelkeit und Erbrechen und verbessert das Wohlbefinden von Menschen, die sich dieser Behandlung unterziehen, die viele unerwünschte Nebenwirkungen hat, erheblich (Durchfall oder Verstopfung, Appetitlosigkeit, Entzündungen der Schleimhäute und verschiedene andere Schmerzen).

7. Verbessert die Konzentration und das Gedächtnis

Durch die Interaktion mit dem Endocannabinoid-System kann sich CBD mit dem vom Gehirn produzierten Dopamin verbinden. Es ist das Dopamin, das für das Gedächtnis, die Konzentration und das mentale Bewusstsein zuständig ist. Durch die Bindung an CBD wird der Dopaminspiegel im Gehirn erhöht, wodurch die Konzentration verbessert wird und man sich angeregt fühlt.

8. Hilft, das Wachstum schädlicher Mikroorganismen zu verhindern und bereits vorhandene zu bekämpfen :

Einige Studien haben die Wirkung von CBD als Wirkstoff gegen Krebs nachgewiesen. Die Cannabinoide CBD und THC sollen die Kraft haben, die Größe von Tumoren und Krebszellen zu verringern. Sie würden die Vermehrung von Krebszellen verhindern und den Prozess der Tumor-Neovaskularisierung stören. Achtung: CBD "heilt" trotz seiner positiven Wirkung auf metastatische Zellen keinen Krebs. Es müssen noch zahlreiche klinische Studien durchgeführt werden, um mehr über seine Wirksamkeit zu erfahren.

9. Hilfe bei der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen :

CBD hat sich als äußerst wirksam gegen bestimmte neurodegenerative Erkrankungen erwiesen, darunter Multiple Sklerose, Parkinson, Alzheimer, die Huntington-Krankheit und Schlaganfälle. Es wirkt auf die Rezeptoren im Gehirn, die für Schmerz, Angst und Stress verantwortlich sind, wodurch das Wohlbefinden und die Lebensqualität von Patienten mit diesen neurodegenerativen Erkrankungen erheblich verbessert werden können. CBD trägt zur Genesung der Erkrankten bei, indem es die Nervenzellen repariert, vor senilen Plaques schützt und die Erneuerung von Neuronen fördert. 

10. Die medizinische Verwendung von CBD zur Behandlung von Epilepsie

Einige Studien haben die Wirksamkeit von CBD bei Patienten mit kindlichen Epilepsiesyndromen wie dem Dravet- und dem Lennox-Gassaut-Syndrom belegt. Cannabidiol bindet sich an Rezeptoren, die mit dem Nervensystem verbunden sind, und verändert die Botschaft an das Gehirn, sodass die chemische Aktivität, die Anfälle auslöst, reduziert wird. Es soll die Häufigkeit von epileptischen Anfällen um die Hälfte reduzieren. Diese Fähigkeit von CBD erklärt auch seine Wirksamkeit bei anderen chronischen Nervenkrankheiten wie Fibromyalgie.

5/5 - (1 Stimme)

Mehr
weitereArtikel